CookiePortlet

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten und auf Basis von Analysen unsere Webseiten weiter zu verbessern. Sie können selbst entscheiden, welche Cookies wir verwenden dürfen. Bitte beachten Sie, dass technisch notwendige Cookies gesetzt werden müssen, um den Betrieb der Webseiten sicherstellen zu können. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Sie können die Cookies unter Ihren Einstellungen anpassen.

Serviceportal StädteRegion Aachen

Bildungsangebote für Neuzugewanderte

Bildungsangebote für Neuzugewanderte

Angebotstitel:

Bildungsscheck NRW

Institution:

Region Aachen Zweckverband

Ort:

Aachen

Einrichtung:

Region Aachen Zweckverband, Rotter Bruch 6, Aachen

Art des Angebots:

Weiterbildung/Weiterqualifizierung

Altersgruppe:

Junge Erwachsene und Erwachsene

Vorausgesetzte Deutschkenntnisse:

offen für alle Sprachniveaus

Aufenthaltsrechtliche Voraussetzungen:

das Angebot ist unabhängig vom Aufenthaltsstatus

Angebotsbeschreibung:

Der Bildungsscheck NRW unterstützt mit bis zu 500 Euro berufliche Weiterbildungen, auch von Arbeitslosen, wenn sie ein berufsbedingtes Einkommen aus den letzten drei Jahren nachweisen können. Man kann als Privatperson einen individuellen Bildungsscheck bekommen oder den Arbeitgeber bitten einen betrieblichen Bildungsscheck zu beantragen. Beim individuellen Bildungsscheck gibt es Einkommensgrenzen, beim betrieblichen muss das Unternehmen weniger als 50 Beschäftigte haben. Die Beantragung ist unkompliziert, am Endes des Beratungsgesprächs wird der Bildungsscheck ausgehändigt.

Zielgruppe:

Für alle die in die Einkommensgrenze oder Betriebsgröße fallen

Rechtskreis:

Kapazität:

keine Grenze

Termine + Öffnungszeiten:

Termine nach Vereinbarung

Kontakt:

Dorothea Maaß

Telefonnummer:

0241 927 8721 43

E-Mail:

regionalagentur@regionaachen.de

Internet:

https://regionaachen.de/arbeit/karriereentwicklung/bildungsscheck-nrw/

Kosten:

keine

Sonstiges:

Der Region Aachen Zweckverband ist Koordinatorin und verweist Ratsuchende über das Bildungstelefon an die Beratungsstellen