Wir verwenden Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit des Serviceportals zu verbessern. Wenn Sie das nicht möchten, können Sie das Speichern von Cookies verhindern. Mehr Informationen dazu finden Sie in unseren Datenschutz-Hinweisen. OK Weitere Informationen

Suche

Hier können Sie nach Dienstleistungen, Mitarbeitenden und Einrichtungen suchen

BIS: Templatebasierte Anzeige (alt)

 

Angelegenheiten nach dem Wohn- und Teilhabegesetz

Wohn- und Teilhabegesetz

Das Wohn- und Teilhabegesetz NRW hat den Zweck, die Würde, die Rechte, die Interessen und Bedürfnisse der Menschen, die Wohn- und Betreuungsangebote für ältere oder pflegebedürftige Menschen und Menschen mit Behinderung nutzen vor Beeinträchtigungen zu schützen, die Rahmenbedingungen für Betreuungs- und Pflegekräfte positiv zu gestalten und die Einhaltung der den Leistungsanbieterinnen und Leistungsanbietern obliegenden Pflichten zu sichern. Es soll älteren oder pflegebedürftigen Menschen und Menschen mit Behinderung ein selbstbestimmtes Leben gewährleisten, deren Mitwirkung und Mitbestimmung unterstützen, die Transparenz über Gestaltung und Qualität von Betreuungsangeboten fördern und zu einer besseren Zusammenarbeit aller zuständigen Behörden beitragen. Dabei soll es insbesondere kleinere Wohn- und Betreuungsangebote fördern und eine quartiersnahe Versorgung mit Betreuungsleistungen ermöglichen.

Angebote im Sinne dieses Gesetzes sind:

1. Einrichtungen mit umfassendem Leistungsangebot
2. Wohngemeinschaften mit Betreuungsleistungen
3. Angebote des Servicewohnens
4. ambulante Dienste und
5. Gasteinrichtungen

Für die unterschiedlichen Angebote gibt es im Gesetz unterschiedliche Anforderungen. Die zuständigen Behörden prüfen die Wohn- und Betreuungsangebote daraufhin, ob sie in den Geltungsbereich dieses Gesetzes fallen und die Anforderungen nach diesem Gesetz und der auf Grund dieses Gesetzes erlassenen Rechtsverordnungen erfüllen. Diese Prüfungen erfolgen durch Regelprüfungen und anlassbezogene Prüfungen.

Die Einrichtungen mit umfassendem Leistungsangebot, anbieterverantwortete Wohngemeinschaften und Gasteinrichtungen sind in regelmäßigen Abständen zu überprüfen. Damit die Nutzerinnen und Nutzer, Angehörigen und sonstigen Interessierten sich über die Arbeit und die Rahmenbedingungen der Anbieter informieren können, werden die wesentlichen Ergebnisse der Regelprüfungen veröffentlicht.
 
Sie erreichen uns unter folgender Adresse oder telefonisch:
Städteregion Aachen
 A 50 - Amt für soziale Angelegenheiten
- Angelegenheiten nach dem Wohn- und Teilhabegesetz -
Zollernstraße 10
52070 Aachen

 


Angelegenheiten nach dem Wohn- und Teilhabegesetz
Wohn- und Teilhabegesetz

Das Wohn- und Teilhabegesetz NRW hat den Zweck, die Würde, die Rechte, die Interessen und Bedürfnisse der Menschen, die Wohn- und Betreuungsangebote für ältere oder pflegebedürftige Menschen und Menschen mit Behinderung nutzen vor Beeinträchtigungen zu schützen, die Rahmenbedingungen für Betreuungs- und Pflegekräfte positiv zu gestalten und die Einhaltung der den Leistungsanbieterinnen und Leistungsanbietern obliegenden Pflichten zu sichern. Es soll älteren oder pflegebedürftigen Menschen und Menschen mit Behinderung ein selbstbestimmtes Leben gewährleisten, deren Mitwirkung und Mitbestimmung unterstützen, die Transparenz über Gestaltung und Qualität von Betreuungsangeboten fördern und zu einer besseren Zusammenarbeit aller zuständigen Behörden beitragen. Dabei soll es insbesondere kleinere Wohn- und Betreuungsangebote fördern und eine quartiersnahe Versorgung mit Betreuungsleistungen ermöglichen.

Angebote im Sinne dieses Gesetzes sind:

1. Einrichtungen mit umfassendem Leistungsangebot
2. Wohngemeinschaften mit Betreuungsleistungen
3. Angebote des Servicewohnens
4. ambulante Dienste und
5. Gasteinrichtungen

Für die unterschiedlichen Angebote gibt es im Gesetz unterschiedliche Anforderungen. Die zuständigen Behörden prüfen die Wohn- und Betreuungsangebote daraufhin, ob sie in den Geltungsbereich dieses Gesetzes fallen und die Anforderungen nach diesem Gesetz und der auf Grund dieses Gesetzes erlassenen Rechtsverordnungen erfüllen. Diese Prüfungen erfolgen durch Regelprüfungen und anlassbezogene Prüfungen.

Die Einrichtungen mit umfassendem Leistungsangebot, anbieterverantwortete Wohngemeinschaften und Gasteinrichtungen sind in regelmäßigen Abständen zu überprüfen. Damit die Nutzerinnen und Nutzer, Angehörigen und sonstigen Interessierten sich über die Arbeit und die Rahmenbedingungen der Anbieter informieren können, werden die wesentlichen Ergebnisse der Regelprüfungen veröffentlicht.
 
Sie erreichen uns unter folgender Adresse oder telefonisch:
Städteregion Aachen
 A 50 - Amt für soziale Angelegenheiten
- Angelegenheiten nach dem Wohn- und Teilhabegesetz -
Zollernstraße 10
52070 Aachen

 

https://bportal.staedteregion-aachen.de:443/staedteregion-a-z/-/egov-bis-detail/dienstleistung/11015/show
Angelegenheiten nach dem Wohn- und Teilhabegesetz
Zollernstraße 10 52070 Aachen

Herr

Andreas

Moetz

A 710

+49 241 5198-5019
andreas.moetz@staedteregion-aachen.de

Frau

Dagmar

Alzer

A 719

+49 241 5198-2250
dagmar.alzer@staedteregion-aachen.de

Frau

Gabriele

Geulen-Naujoks

A 708

+49 241 5198-5073
gabriele.geulen-naujoks@staedteregion-aachen.de

Herr

Jürgen

Geis

Arbeitsgruppenleitung

A 711

+49 241 5198-2445
juergen.geis@staedteregion-aachen.de

Frau

Claudia

Küpper

Stv. Arbeitsgruppenleitung

A 708

+49 241 5198-5039
claudia.kuepper@staedteregion-aachen.de

Herr

Ralf

Schubert

A 709

+49 241 5198-5022
ralf.schubert@staedteregion-aachen.de

Frau

Claudia

Samer-Kastenholz

A 710

+49 241 5198-5069
claudia.samer-kastenholz@staedteregion-aachen.de

Quicklinks