CookiePortlet

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten und auf Basis von Analysen unsere Webseiten weiter zu verbessern. Sie können selbst entscheiden, welche Cookies wir verwenden dürfen. Bitte beachten Sie, dass technisch notwendige Cookies gesetzt werden müssen, um den Betrieb der Webseiten sicherstellen zu können. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Sie können die Cookies unter Ihren Einstellungen anpassen.

Serviceportal StädteRegion Aachen

Suche

Hier können Sie nach Dienstleistungen, Mitarbeitenden und Einrichtungen suchen

BIS: Templatebasierte Anzeige (alt)

 

Wohnberechtigungsbescheinigung (WBS) für Monschau, Simmerath und Roetgen

Für die Inanspruchnahme öffentlicher Fördergelder zum Bau oder zur Modernisierung von Wohnungen verpflichtet sich der Bauherr/Vermieter, die entstandenen Wohnungen nur an Mieter zu vergeben, die über eine Wohnberechtigung für  "sogenannte Sozialwohnungen“ verfügen.  

Der Wohnberechtigungsschein, abgekürzt WBS, ist dazu die amtliche Bescheinigung/der amtliche Nachweis, mit deren Hilfe ein Mieter nachweisen kann, dass er berechtigt ist, eine solche - mit öffentlichen Mitteln geförderte - Wohnung zu beziehen.

Der WBS gilt nur für das Bundesland, in dem er ausgestellt wurde. Ein in der StädteRegion Aachen erteilter Wohnberechtigungsschein gilt demnach in ganz Nordrhein-Westfalen.

Er gilt für ein Jahr und enthält Angaben über die Personenzahl und die maximale Größe der Wohnung, die bezogen werden darf.

Die Erteilung des Wohnberechtigungsscheins ist u.a. abhängig von der Höhe des Einkommens.
Wenn die gültige Einkommensgrenze überschritten wird, wird kein allgemeiner WBS erteilt und es darf damit auch keine Sozialwohnung für die Einkommensgruppe A bezogen werden.
Allerdings gibt es auch Wohnungen, die für Haushalte mit höherem Einkommen gefördert wurden (Einkommensgruppe B), die Miete dieser Wohnungen ist höher als bei Wohnungen für die Einkommensgruppe A.

Wohnberechtigungsscheine können beim jeweils zuständigen Amt der Stadtverwaltung des Wohnortes (allerdings für Monschau, Simmerath und Roetgen hier bei der StädteRegionsverwaltung) beantragt werden.  


Gut zu wissen


Gebühren

Die Wohnberechtigungsbescheinigung (WBS) ist gebührenpflichtig (10 EUR).


Benötigte Unterlagen

Für die Bearbeitung des Antrages werden die nachfolgend aufgeführten Unterlagen benötigt:

  • Antrag (formgebunden),
  • Einkommenserklärung für jeden Haushaltsangehörigen mit eigenem Einkommen (formgebunden) einschl. entsprechender Belege/Nachweise,
  • Informationen gemäß Artikel 13 der Datenschutzgrundverordnung (siehe Downloads).

Weitere Unterlagen werden bei Bedarf nachgefordert.


Rechtsgrundlagen

§ 18 Gesetz zur Förderung und Nutzung von Wohnraum für das Land Nordrhein-Westfalen (WRNG NRW)




Kontakt

Wohnraumförderung
Zollernstraße 10
52070 Aachen
Wohnberechtigungsbescheinigung (WBS) für Monschau, Simmerath und Roetgen

Für die Inanspruchnahme öffentlicher Fördergelder zum Bau oder zur Modernisierung von Wohnungen verpflichtet sich der Bauherr/Vermieter, die entstandenen Wohnungen nur an Mieter zu vergeben, die über eine Wohnberechtigung für  "sogenannte Sozialwohnungen“ verfügen.  

Der Wohnberechtigungsschein, abgekürzt WBS, ist dazu die amtliche Bescheinigung/der amtliche Nachweis, mit deren Hilfe ein Mieter nachweisen kann, dass er berechtigt ist, eine solche - mit öffentlichen Mitteln geförderte - Wohnung zu beziehen.

Der WBS gilt nur für das Bundesland, in dem er ausgestellt wurde. Ein in der StädteRegion Aachen erteilter Wohnberechtigungsschein gilt demnach in ganz Nordrhein-Westfalen.

Er gilt für ein Jahr und enthält Angaben über die Personenzahl und die maximale Größe der Wohnung, die bezogen werden darf.

Die Erteilung des Wohnberechtigungsscheins ist u.a. abhängig von der Höhe des Einkommens.
Wenn die gültige Einkommensgrenze überschritten wird, wird kein allgemeiner WBS erteilt und es darf damit auch keine Sozialwohnung für die Einkommensgruppe A bezogen werden.
Allerdings gibt es auch Wohnungen, die für Haushalte mit höherem Einkommen gefördert wurden (Einkommensgruppe B), die Miete dieser Wohnungen ist höher als bei Wohnungen für die Einkommensgruppe A.

Wohnberechtigungsscheine können beim jeweils zuständigen Amt der Stadtverwaltung des Wohnortes (allerdings für Monschau, Simmerath und Roetgen hier bei der StädteRegionsverwaltung) beantragt werden.  

Für die Bearbeitung des Antrages werden die nachfolgend aufgeführten Unterlagen benötigt:

  • Antrag (formgebunden),
  • Einkommenserklärung für jeden Haushaltsangehörigen mit eigenem Einkommen (formgebunden) einschl. entsprechender Belege/Nachweise,
  • Informationen gemäß Artikel 13 der Datenschutzgrundverordnung (siehe Downloads).

Weitere Unterlagen werden bei Bedarf nachgefordert.

Die Wohnberechtigungsbescheinigung (WBS) ist gebührenpflichtig (10 EUR).

Wohnberechtigungsschein, WBS, Sozialwohnung, allgemeiner Wohnberechtigungsschein, gezielter Wohnberechtigungsschein, bezahlbare Wohnung, Wohnungsschein, https://bportal.staedteregion-aachen.de:443/staedteregion-a-z/-/egov-bis-detail/dienstleistung/11961/show
Wohnraumförderung
Zollernstraße 10 52070 Aachen
Telefon +49 241 5198-6301
Fax +49 241 5198-80630

Herr

Horst

Roderburg

A 1016

+49 241 5198-6321
horst.roderburg@staedteregion-aachen.de

Frau

Marja

Kohler

A 1018

+49 241 5198-6328