Wohnraumförderung selbstgenutztes Wohneigentum - Neubau, Ersterwerb

Das Land NRW fördert Eigenheime und zur Selbstnutzung bestimmte Eigentumswohnungen durch

  • Neubau
  • Erweiterung durch Aufstockung eines Gebäudes oder Anbau an ein Gebäude
  • Ersterwerb

Wer wird gefördert?
  • Haushalte mit einer volljährigen Person und einem Kind
  • Haushalte mit einer schwerbehinderten Person, die die maßgeblichen Einkommensgrenzen nicht überschreiten.
Eigenleistungsanteil:
Eigenleistung muss mindestens in Höhe von 15 v.H. der Gesamtkosten erbracht werden, davon die Hälfte mit eigenen Geldmitteln oder durch ein lastenfreies Grundstück. Das Starterdarlehen ist auf Antrag auf den Teil der Eigenleistung anzurechnen, der nicht durch eigene Geldmittel erbracht werden muss.

Wie hoch ist die Förderung?
Die Höhe der Darlehen hängt davon ab, in welcher Kostenkategorie sich die Kommune befindet. Zusätzlich kann ein Starterdarlehen, ein erhöhter Stadtbonus (nur Stadt Aachen) sowie ein Darlehen bei barrierefreier Errichtung des Förderobjekts gewährt werden.

Förderkonditionen:
Nähere Angaben hierzu finden Sie in den Wohnraumförderungsbestimmungen.

Kontakt

Wohnraumförderung
Zollernstraße 10
52070 Aachen

Gebühren

Der Bewilligungsbescheid ist gebührenpflichtig (350 EUR).

Unterlagen

Für die Bearbeitung des Antrages werden die nachfolgend aufgeführten Unterlagen benötigt:

in dreifacher Ausfertigung

  • - Förderantrag
in zweifacher Ausfertigung
  • Bauzeichnungen im Maßstab 1:100 mit eingezeichneter Möbelstellung
  • Berechnung der Wohnfläche nach der Wohnflächenverordnung WoFlV
  • Berechnung des umbauten Raumes nach DIN 277
  • Checkliste technische Merkmale von Mietwohnungen
  • Lageplan nach den Vorschriften der BauO NRW
in einfacher Ausfertigung
  • Grundbuchblattabschrift Abt. I, II und III nach neuestem Stand
  • Nachweis für die im Finanzierungsplan ausgewiesenen Fremdmittel –unverbindliche Zusage ist ausreichend- und über das vorgesehene Eigenkapital
  • Einkommenserklärung der Haushaltsangehörigen mit eigenem Einkommen
  • Selbstauskunft aller Haushaltsangehörigen mit eigenem Einkommen
  • Meldebescheinigung
  • Baugenehmigung oder Vorbescheid
  • Eine Erklärung der Bergbaugesellschaft über die Notwendigkeit von baulichen Anpassungs- und Sicherungsmaßnahmen und ggf. die Kostenübernahme
Weitere Unterlagen werden bei Bedarf nachgefordert

regio iT Version bis-portlet: 3.5.1

Quicklinks