Aufenthaltserlaubnis (Ausstellung / Verlängerung)

Wer sich in der Bundesrepublik Deutschland aufhalten möchte, bedarf eines gültigen Aufenthaltstitels. Maßgeblich für die Erteilung und Verlängerung eines solchen ist der Aufenthaltszweck.

Das Aufenthaltsgesetz kennt folgende Aufenthaltszwecke:

  • Ausbildung/Studium
  • Erwerbstätigkeit
  • Humanitäre, völkerrechtliche und politische Gründe
  • Familiäre Gründe
Der Aufenthaltszweck muss anhand entsprechender Nachweise glaubhaft dargelegt werden.

Die Erteilung / Verlängerung eines Aufenthaltstitels setzt grundsätzlich voraus, dass
  • die Identität geklärt und die Passpflicht erfüllt ist,
  • der Lebensunterhalt sichergestellt ist,
  • die Einreise mit nationalem Visum für den beabsichtigten Aufenthaltszweck erfolgt ist
  • kein Ausweisungsinteresse besteht und soweit kein Anspruch auf einen Aufenthaltstitel besteht, der Aufenthalt nicht aus einem sonstigen Grund Interessen der Bundesrepublik Deutschland beeinträchtigt oder gefährdet.
Weitere Voraussetzungen ergeben sich gegebenenfalls aus dem jeweiligen Aufenthaltszweck, für den die Aufenthaltserlaubnis erteilt werden soll.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte die Infostelle der Ausländerbehörde. Dort erhalten Sie alle erforderlichen Informationen und können einen Termin vereinbaren.

Gebühren

Ob und in welcher Höhe Gebühren anfallen, wird bei der Terminvergabe ermittelt.

Die Verwaltungsgebühr ist vor Ort in bar zu zahlen, eine bargeldlose Zahlung ist nicht möglich.

Unterlagen

Welche Unterlagen zum Termin mitgebracht werden müssen, wird bei der Terminvergabe bekannt gegeben.

Alle Unterlagen sind sowohl im Original als auch in Kopie vorzulegen.

regio iT Version bis-portlet: 3.5.1

Quicklinks