CookiePortlet

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten und auf Basis von Analysen unsere Webseiten weiter zu verbessern. Sie können selbst entscheiden, welche Cookies wir verwenden dürfen. Bitte beachten Sie, dass technisch notwendige Cookies gesetzt werden müssen, um den Betrieb der Webseiten sicherstellen zu können. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Sie können die Cookies unter Ihren Einstellungen anpassen.

Serviceportal StädteRegion Aachen

Bildungsangebote für Neuzugewanderte

Bildungsangebote für Neuzugewanderte

Angebotstitel:

Vorteil Aachen Düren

Institution:

low-tec gemeinnützige Arbeitsmarktförderungsgesellschaft Düren mbH

Ort:

Aachen

Einrichtung:

low-tec gGmbH Auf der Hüls 183 52068 Aachen

Art des Angebots:

Arbeitsmarktintegration

Altersgruppe:

Junge Erwachsene und Erwachsene

Vorausgesetzte Deutschkenntnisse:

relative gut bis gut Deutschkenntnisse

Aufenthaltsrechtliche Voraussetzungen:

das Angebot ist unabhängig vom Aufenthaltsstatus

Angebotsbeschreibung:

VORTEIL AACHen - DürEN bereitet junge Geflüchtete innerhalb eines Jahres auf eine Ausbildung oder Arbeit vor. Ein multiprofessionelles Team vermittelt dabei zielgerichtet und systematisch sprachliche, schulische, soziale sowie kulturelle Kompetenzen: berufliche Sprachförderung, Mathematik, digitale Grundkompetenzen, Bewerbungstraining und Einzelcoaching, aber auch eine intensive Berufsorientierung und Praktika stehen auf dem Programm. Zielsetzung ist es, unter Berücksichtigung der Persönlichkeit und der beruflichen Vorerfahrung eine realistische Berufsperspektive zu entwickeln. Das Projekt findet in Vollzeit statt, d.h. montags bis freitags.

Zielgruppe:

Rechtskreis:

unabhängig von einem Rechtskreis

Kapazität:

20 Plätze

Termine + Öffnungszeiten:

Das Projekt endet zum 30.09.2022.

Kontakt:

Frau Natalie Eisfelder

Telefonnummer:

0241 - 1602523-32

E-Mail:

n.eisfelder@low-tec.de

Internet:

Kosten:

das Projekt wird über den europäischen Sozialfonds und das Bundesministerium für Arbeit und Soziales gefördert, es gibt daher keine Kursgebühr

Sonstiges: