Wir verwenden Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit des Serviceportals zu verbessern. Wenn Sie das nicht möchten, können Sie das Speichern von Cookies verhindern. Mehr Informationen dazu finden Sie in unseren Datenschutz-Hinweisen. OK Weitere Informationen

Suche

Hier können Sie nach Dienstleistungen, Mitarbeitenden und Einrichtungen suchen

BIS: Templatebasierte Anzeige (alt)

 

Ordnungsbehördliche Verfahren

Ein bauordnungsbehördliches Verfahren dient in erster Linie der Gefahrenabwehr. Es soll die Einhaltung öffentlich-rechtlicher Vorschriften durchsetzen und verhindern, dass Bauherren sich selbst und Dritte gefährden.

Bei Verstößen gegen öffentlich-rechtliche Vorschriften hat die Bauaufsichtsbehörde im Rahmen ihrer Zuständigkeit nach pflichtgemäßem Ermessen erforderliche Maßnahmen zur Gefahrenabwehr zu ergreifen (vgl. § 58 Bauordnung NRW).

Sind die Betroffenen nicht bereit, die erforderlichen Maßnahmen freiwillig vorzunehmen, kann die Bauaufsichtsbehörde die Maßnahmen im Rahmen ordnungsbehördlicher Verfahren gegebenenfalls mit Zwangsmitteln nach § 55 ff. Verwaltungsvollstreckungsgesetz NRW durchsetzen.

Für Fragen stehen Ihnen die folgenden Sachbearbeiter_innen gerne zur Beratung zur Verfügung.

Monschau:             Frau Meyer

Roetgen:                Frau Kustrin

Simmerath:

  • Gemarkung Lammersdorf:           Frau Kustrin
  • übrige Gemarkungen:                    Frau Stärk

 


Gut zu wissen


Gebühren

Besondere Prüfungen und/oder die Anordnung von Maßnahmen können nach Anhang 1.2 der Allgemeine Verwaltungsgebührenordnung für das Land Nordrhein-Westfalen (AVerwGebO NRW), Tarifstelle 2.8 ff., gebührenpflichtig sein.




Kontakt

Bauaufsicht
Zollernstraße 10
52070 Aachen
E-Mail: bauordnungsamt@staedteregion-aachen.de
Telefon: +49 241 5198-6301
Fax: +49 241 5198-80630
Ordnungsbehördliche Verfahren

Ein bauordnungsbehördliches Verfahren dient in erster Linie der Gefahrenabwehr. Es soll die Einhaltung öffentlich-rechtlicher Vorschriften durchsetzen und verhindern, dass Bauherren sich selbst und Dritte gefährden.

Bei Verstößen gegen öffentlich-rechtliche Vorschriften hat die Bauaufsichtsbehörde im Rahmen ihrer Zuständigkeit nach pflichtgemäßem Ermessen erforderliche Maßnahmen zur Gefahrenabwehr zu ergreifen (vgl. § 58 Bauordnung NRW).

Sind die Betroffenen nicht bereit, die erforderlichen Maßnahmen freiwillig vorzunehmen, kann die Bauaufsichtsbehörde die Maßnahmen im Rahmen ordnungsbehördlicher Verfahren gegebenenfalls mit Zwangsmitteln nach § 55 ff. Verwaltungsvollstreckungsgesetz NRW durchsetzen.

Für Fragen stehen Ihnen die folgenden Sachbearbeiter_innen gerne zur Beratung zur Verfügung.

Monschau:             Frau Meyer

Roetgen:                Frau Kustrin

Simmerath:

  • Gemarkung Lammersdorf:           Frau Kustrin
  • übrige Gemarkungen:                    Frau Stärk

 

Besondere Prüfungen und/oder die Anordnung von Maßnahmen können nach Anhang 1.2 der Allgemeine Verwaltungsgebührenordnung für das Land Nordrhein-Westfalen (AVerwGebO NRW), Tarifstelle 2.8 ff., gebührenpflichtig sein.

Ordnungsverfügung, Anhörung, Nutzungsuntersagung https://bportal.staedteregion-aachen.de:443/staedteregion-a-z/-/egov-bis-detail/dienstleistung/10973/show
Bauaufsicht
Zollernstraße 10 52070 Aachen
Telefon +49 241 5198-6301
Fax +49 241 5198-80630

Frau

Meyer

A 1005

+49 241 5198-6317

Frau

Malcher

A 1010

+49 241 5198-6316

Frau

Stärk

A 1006

+49241 5198-6318

Frau

Kustrin

A 1007

+49 241 5198-6312

Quicklinks