Bauvorbescheid

Vor Einreichung eines Bauantrages kann zur rechtsverbindlichen Klärung von Fragen des Bauvorhabens ein Antrag auf Vorbescheid gestellt werden.
Dieser klärt unmissverständlich und rechtsverbindlich - bereits vor dem Erwerb oder der Teilung eines Grundstücks - und vor Erarbeitung des endgültigen Entwurfs die wichtigsten Fragen.

Mit dem Vorbescheid kann über Einzelfragen zum Bauplanungsrecht und / oder
Bauordnungsrecht als auch über das gesamte Vorhaben, jedoch ohne Prüfung der bautechnischen
Nachweise, entschieden werden.

Der Vorbescheid gilt zwei Jahre und kann auf Antrag um jeweils ein Jahr verlängert werden - sofern sich die Rechtslage nicht verändert hat.


Für Fragen stehen Ihnen die Sachbearbeiter gerne zur Beratung zur Verfügung.
Bitte wenden Sie sich für Bauvorhaben

  • im Stadtgebiet Monschau an die Tel. 0241-5198-2431,
  • im Gemeindegebiet Roetgen an die Tel. 0241-5198-2544,
  • in den Gemarkungen Lammersdorf und  Rollesbroich an die Tel. 0241-5198-6313 und
  • in den Gemarkungen Eicherscheid, Kesternich, Rurberg, Simmerath, Steckenborn und Strauch an die Tel. 0241-5198-2533.

Kontakt

Bauaufsicht
Zollernstraße 10
52070 Aachen
E-Mail: bauordnungsamt@staedteregion-aachen.de

Gebühren

Der Antrag auf Vorbescheid ist gebührenpflichtig.

Die Gebühren werden nach der Allgemeinen Verwaltungsgebührenordnung des Landes Nordrhein-Westfalen errechnet. Die Gebühr errechnet sich in der Regel auf der Grundlage des Brutto-Rauminhalts oder der Herstellkosten. Die Gebühr beträgt mindestens 50 € bis 1/1 der für die Baugenehmigung zu erhebenden Gebühren.

Die Hälfte der Gebühren werden bei einem auf Vorbescheid basierenden Bauantrag angerechnet.

Gebühren für Baulasteintragungen, der Erteilung von Befreiungen und Abweichungen usw. werden gesondert berechnet.

Unterlagen

Neben dem formgebundenen Antragformular fügen Sie möglichst alle Unterlagen bei, die für die Beurteilung und Beantwortung Ihrer Fragen wichtig sind.

regio iT Version bis-portlet: 3.5.1

Quicklinks